VII. Kastellfest 1997

Sehr verehrte Mitglieder und Freunde des Heimatvereins Vetoniana Pfünz

Die ersten beiden Ausgaben des Forums war ein einfacher dreispaltiger Text. Nachdem die Optik eine entscheidende Rolle spielt, wie gut eine Mitteilung beim Leser ankommt, wollen wir mit dieser Ausgabe etwas professioneller arbeiten. Wie gut oder schlecht es uns gelungen ist sollten Sie uns sagen. Ist die Schrift zu klein? Ist der Text verständlich? Haben Sie Vorschläge zu Beiträgen, die veröffentlicht werden sollten? Bitte arbeiten Sie mit, die Herausgeber haben immer ein offenes Ohr. Denn schließlich machen wir das Forum nicht für uns, sondern für Sie liebe Leser.

Mit freundlichen Grüßen
Ihr Heimatverein Vetoniana Pfünz

Pfünz (hdg) Obwohl gerade, durch 2 teilbare Zahlen für den Menschen leichter erfaßbar sind, übten die ungeraden Zahlen schon immer eine Faszination im täglichen Leben aus. Sind es die sieben Wochentage, die berühmten 3 Dinge die jeder braucht oder ist es Bronze, der 3. Platz im sportlichen Wettkampf. Drei Dinge lassen sich am besten mit zwei anderen teilen wenn man selbst auch noch eines behalten will. Das Kastellfest Pfünz ist auch geprägt durch ungerade Zahlen. Das 7. Kastellfest findet 1997 statt, das 1. Kastellfest war 1989, verregnet waren meist die Feste mit geraden Zahlen. Die Prognose sieht also gut

aus. Hoffen wir so auf das gute Omen der Zahl Sieben, für viele eine absolute Glückszahl.
Am 9. Oktober (ebenfalls eine ungerade Zahl) fand eine der entscheidenden Sitzungen des Kastellfestausschusses statt. Die grundsätzlichen Weichen wurden gestellt. Ein Beschluß war: Die Römergruppe Opladen wird für das nächste Kastellfest verpflichtet. Daß diese Entscheidungen nicht leicht sind und die gewählten Vertreter in der Vorstandschaft und im Ausschuß einiges an Verantwortung zu tragen haben sieht man dann, wenn man die Summen betrachtet, die an Vorleistung und damit an Risiko durch den Verein

Skizze der Porta Praetoria von der ersten Einladung zum I. Kastellfest 1989

zu tragen sind. Hier komme ich wieder auf den Rückblick mit den ungeraden Zahlen zurück. Beim ersten Kastellfest 1989 waren die römischen Gruppen froh, sich darstellen zu können. Doch alle Beteiligten stehen im Beruf und opfern ihre freie Zeit am Wochenende. So müssen wenigstens die Unkosten gedeckt sein. Wenn die Anreise dann über mehrere

(Fortsetzung auf Seite 4)

Führungswechsel beim HIV Eichstätt

Wie Sie vielleicht schon dem Eichstätter Kurier entnommen haben, fand bei der Mitgliederversammlung des Historischen Vereins Eichstätt ein

Führungswechsel statt. Nach 26 Jahren hat Helmut Hawlata den Vorsitz an Dr. Karl Heinz Rieder abgegeben. Für Pfünz von besonderer Bedeutung ist, daß etwa

100 Jahre nach Dr. Friedrich Winkelmann wieder ein Pfünzer in den Vorstand des ehrwürdigen Historischen Vereins aufgenommen wurde:

(Fortsetzung auf Seite 2)

ã Heimatverein Vetoniana Pfünz e.V.

Seite 1