Forum Vetoniana

ebenfalls alle drei Jahre neu bestimmt wird. Die Mitgliederversammlung ist weitgehend der Empfehlung der Vorstandschaft gefolgt und hat folgende Beiratsmitglieder durch schriftliche und geheime Wahl bestimmt: Josef Neubauer, Josef Auer, Helga Kirschner, Horst Schneider und Peter Biedermann.
Die Aufgabe des Beirates ist in der Satzung geregelt und umfasst einige wenige, aber sehr wichtige Entscheidungen im Verein. Da diese Dinge aber so gut wie nie vorkommen, z.B. Ausschluss eines Mitglieds, würde nie eine Beiratssitzung stattfinden. Dem Vorstand steht es aber jederzeit zu, eine Beiratssitzung zu berufen und die Beiratsmitglieder in die Vereinsarbeit einzubeziehen.
Der Vorstand wird künftig mehr Aufgaben an den Beirat delegieren und sich dadurch entlasten.
Am 5.3.2002 fand bereits die erste Beiratssitzung statt. Hauptpunkte waren die Geschäftsordnung des Vereins und die Aufgabenverteilung.
Um die Römerfeste kümmert sich in bewährter Art und Weise Josef Neubauer. Die Ausrüstungen und Bewaffnungen werden von Horst Schneider und Peter Biedermann betreut. Josef Auer führt die Dorfchronik weiter. Helga Kirschner ist für alle weiteren Veranstaltungen des Vereins organisatorisch verantwortlich.

Wir wünschen der neuen Vorstandschaft eine souveräne Hand für die Vereinsführung und eine Portion Gelassenheit wenn´s stressig wird.
Zum Abschluss nochmal der Dank an die alte Vorstandschaft für arbeitsreiche neun Jahre.

Programm 2002

Wie jedes Jahr, wird in der Mitgliederversammlung das Programm für das neue Vereinsjahr bekannt gegeben. So kündigte der neugewählte 1. Vorstand Helmut Drieger in der Mitgliederversammlung die wichtigsten Veranstaltungen an.

Römergedenkstein
Jeder kennt den häßlichen, quadratischen Gedenkstein an der Eichstätter Strasse. Lange Jahrzehnte wurde der Stein nicht mehr gereinigt und ausgebessert. Nachdem der Neubau in unmittelbarer Nähe abgeschlossen ist, wird sich der Verein heuer darum kümmern, dass der Erinnerungsstein, einstmals auf An-ordnung des bayerischen Königs Max I. errichtet, auf Vordermann gebracht wird.

1000 Jahre Saal/Donau
Die Donau-Anrainer sind offensichtlich sehr geschichtsbewußt. Vor einigen Jahren feierte die Stadt Vohburg seine Gründung und hat uns mit unserer Römergruppe eingeladen. Dann waren wir in Ingolstadt und in Bad Gögging und für heuer haben wir eine Einladung nach Saal an der Donau. Die Stadt legt ein historisches Fest auf und erinnert an seine Gründung vor 1000 Jahren. Die Römer waren im Jahre 1002 natürlich nicht mehr am Limes, aber die Ansiedelung der Stadt ist römischen Ursprungs. Von da her ist es korrekt, auch die römische Geschichte darzustellen. In gewohnter Weise, werden wir rechtzeitig über die Einzelheiten informieren. Den Termin sollten Sie sich aber heute schon merken, es ist das dritte Wochenende im Juli am 20./21.7.2002.

Internationale Römertage Aalen
Schon fast traditionell ist unsere Teilnahme bei den Römertagen in Aalen. Veranstalter ist das dort ansässige Limesmuseum, das auf dem Gelände des römischen Kastells steht. Auch hier

ã Heimatverein Vetoniana Pfünz e.V.

Seite 2